Damen 1

 

Teamfoto farbig

http://instagram.com/shafotos

 

 

Nr Spieler Position Nationalität
 1 Reby Mitte
 3 Valeria Aussen/Dia
 4 Nicole Mitte
 5 Claudy Pass
 6 Ola Aussen Polish
 7 Manja Pass
 8 Chrissy Aussen/Dia
 9 Anna Aussen Polish
 11 Natascha Aussen
 14 Moana Mitte
 15 Meret Aussen
 16 Silke Aussen

Was war im Damen 1 zwischen dem Ende der Saison 2014/15 und dem Beginn der Saison 2015/16 alles los?

Zuerst mussten wir natürlich unseren Abstieg aus der 3. in die 4. Liga und einige Abgänge, darunter leider auch unsere langjährige Trainerin Fabia, verdauen. Wir haben Fabia mit einem Brunch Ende Mai verabschiedet und freuen uns mit ihr über die Geburt ihres Sohnes Lionel, der Ende Juni zur Welt gekommen ist und der ziemlich laut schreien kann (wie Claudy bei einem Besuch eindrücklich erleben durfte).

Dafür sind ‚alte’ Spielerinnen in unser Team zurückgekehrt (Valeria nach ihrer dritten Babypause und Nicole nach ihrer Knieoperation), und vom D2 bzw. vom D3 haben sich Manja, Ola und Moana zu uns gesellt.

Die Trainings werden neu von Nicole und Claudy als ihrer Stellvertreterin geleitet, und Silke, die ihr drittes Kind erwartet, wird uns bis Ende Jahr an den Spielen coachen.

So starteten wir frohgemut in die neue Saison, in den ersten Match gegen Dübendorf – und verloren prompt 1:3! Weil es aber wirklich ein gutes Spiel und die Gegnerinnen stark waren, waren wir nach dieser Niederlage nicht allzu niedergeschlagen – einfach in der Hoffnung, dass nicht alle Gegnerinnen in der 4. Liga so stark sein würden. Das zweite Spiel, das wir 3:0 gewannen, fand vor den Herbstferien gegen OTA statt. Diesen Sieg haben wir unter anderem sicher auch Reby zu verdanken, die im 1. Satz beim Stand von 22:24 die Nerven behielt und uns zum Sieg servierte!

Insgesamt gibt es sicher noch einige Punkte, die sich verbessern lassen (Service, Annahme…), und als Team müssen wir auch noch etwas zusammenwachsen, aber wir freuen uns auf die kommenden Spiele und Siege – und über Zuschauerinnen und Zuschauer an unseren Spielen (wobei der Titel für unseren treusten Fan nach wie vor an Marcel, unseren Wasserträger, vergeben wird)!

 

 

Teamfoto schwarzweiss lustig

http://instagram.com/shafotos


Es waren einmal zwölf Volleyballspielerinnen… und da waren’s nur noch sechs…

(Rückblick des Damen 1 auf die Saison 2013/14)

Nach dem Abstieg in die 4. Liga vor einem Jahr war unser Saisonziel klar: Wir wollten (wieder einmal…) in die 3. Liga aufsteigen. Und mit einem Kader von zwölf Spielerinnen (Rebekka, Valeria, Nora, Silke, Claudy, Aurora, Carol, Tabea, Anja, Virginia, Reby und Fabia) waren wir uns sicher, dass wir unser Saisonziel erreichen würden.

Aber wie das Leben so spielt, kam uns eine nach der anderen Spielerin abhanden:

Anfang Oktober verliess uns Nora, weil sie ihr zweites Kind erwartete und mit ihrer Familie nach Bern zurückzog.

… und da waren’s nur noch elf…

Im November war Carol durch Prüfungen stark absorbiert und fiel zudem für den Rest der Saison verletzungsbedingt aus.

… und da waren’s nur noch zehn…

Im Januar verliess uns Aurora Richtung Istanbul, um dort ein Auslandssemester zu verbringen.

… und da waren’s nur noch neun…

Ebenfalls im Januar mussten wir während eines Matches die Ambulanz kommen lassen, und Virginia wurde von zwei Rettungssanitätern wegen einer herausgespickten Kniescheibe direkt vom Spielfeld abtransportiert.

… und da waren’s nur noch acht…

Ende Februar fiel Anja wegen eines eingeklemmten Wirbels für den Rest der Saison aus.

… und da waren’s nur noch sieben…

Das letzte Spiel musste Valeria aufgrund eines lädierten Handgelenks vom Bänkli aus mitverfolgen.

… und da waren’s nur noch sechs (einschliesslich Tabea, die das letzte Spiel mit einem gezerrten Oberschenkel bestritt)…

ABER: Trotz dieser Abgänge und Verletzungen haben wir unser Saisonziel erreicht – und wie!!!

Lassen wir ein paar Zahlen sprechen:

Wir haben 13 von 14 Spielen gewonnen.

Wir haben 39 von 42 möglichen Punkten erreicht (ein Spiel 3:2 gewonnen, ein Spiel 2:3 verloren, alle anderen Spiele 3:1 oder 3:0 gewonnen).

Wir haben 41 Sätze gewonnen, 9 verloren und damit einen Satzquotienten von 4,56 erreicht.

Zusammenfassend können wir sagen, dass wir, abgesehen von den Verletzungen, eine grossartige Saison hinter uns haben, und wir hoffen natürlich, dass wir diesen Schwung in die Vorbereitungsphase und vor allem in die neue Saison in der 3. Liga mitnehmen können. An dieser Stelle möchten wir uns wieder einmal bei unserer Trainerin Fabia für ihr grosses Engagement bedanken und gleichzeitig erwähnen, dass wir einige neue Spielerinnen suchen, damit wir wieder mit zwölf Spielerinnen in die 3. Liga starten können – denn wie wir gesehen haben, heisst es manchmal allzu schnell: „… und da waren’s nur noch sechs…“

Damen 1 - Foto

nach oben